Aktuelles & Nützliches

Ein guter Service ist unbezahlbar

Auf den folgenden Internetseiten erfahren Sie aktuelle Nachrichten aus der Finanz- und Steuerwelt. Hier finden Sie aber auch interessante Links und nützliche Anwendungen, wie beispielsweise den Online-ID-Check, sowie zahlreiche Formulare zum Herunterladen. Wir wünschen Ihnen kurzweiliges Stöbern!

ID-Check

Auf dieser Webseite können Sie die ID-Nummern ausländischer Unternehmen und die USt.-ID.-Nummern deutscher Firmen überprüfen. Dieser Service gibt Ihnen Sicherheit im Umgang mit neuen Geschäftspartnern und schützt Sie vor steuerlichen und finanziellen Gefahren.
Prüfen Sie jetzt die ID-Nummer auf der Internetseite des Bundeszentralamtes für Steuern: http://evatr.bff-online.de/eVatR/

Steuer-News

Online-Tools

Hier finden Sie verschiedene Anwendungen, die Ihnen in vielen Finanzfragen weiter helfen.

1. Für Arbeitnehmer

2. Für Familien

3. Für Unternehmer

4. Für Vermieter und Kapitalanleger

5. Für alle Steuerzahler

Interessante Links

In dieser Linksammlung finden Sie Informationen und Neuigkeiten zu speziellen Themen, Aufgabenbereichen und Branchen.

  1. Banken
  2. Ministerien, Behörden und Gerichte
  3. Förderungen
  4. Sonstige nützliche Links
  5. Recht und Verbände

Downloads

RWP macht Ihnen vieles einfacher. Hier stellen wir Ihnen viele Checklisten, Formulare und Dokumente zur Verfügung.

Formulare Lohnbuchhaltung:

Steuer-News

Das BMF-Schreiben führt zur Versicherungsteuerbarkeit gemäß § 1 Versicherungsteuergesetz (VersStG) aus. Das BMF-Schreiben vom 26. September 1990 wird aufgehoben (Az. III C 4 - S-6400 / 21 / 10001 :001). [mehr lesen...]

Nach der Bundesbeihilfeverordnung sind Aufwendungen für Fahrten auch anlässlich einer ambulanten Operation im Krankenhaus oder in der Arztpraxis einschließlich der Vor- und Nachbehandlung nur dann beihilfefähig, wenn eine ärztliche Verordnung vorliegt, die bescheinigt, dass die Beförderung aus medizinischen Gründen notwendig ist. Dies gilt auch dann, wenn für die Fahrten ein privates Kraftfahrzeug benutzt wird. So entschied das BVerwG (Az. 5 C 14.19). [mehr lesen...]

Der Bundesrat hat am 05.03.2021 dem Dritten Corona-Steuerhilfegesetz zugestimmt. Es kann daher nach Unterzeichnung durch den Bundespräsidenten und Verkündung im Bundesgesetzblatt wie geplant in Kraft treten. [mehr lesen...]

Der Bundesrat hat am 05.03.2021 dem sog. Sozialschutz-Paket III zugestimmt. Es sieht vor allem eine Einmalzahlung der Grundsicherungssysteme an erwachsene Leistungsberechtigte vor. Außerdem wird damit der erleichterte Zugang zu sozialer Sicherung ebenso verlängert wie die Änderung des Sozialdienstleister-Einsatzgesetzes aus Anlass der COVID-19-Pandemie. [mehr lesen...]

Der Bundesrat unterstützt die Pläne der Bundesregierung, den Anteil von Frauen in den Führungsgremien von Wirtschaft und Verwaltung weiter zu erhöhen. In seiner Stellungnahme zum Regierungsentwurf weist er allerdings auf weiteren gesetzgeberischen Handlungsbedarf hin. [mehr lesen...]

Am 05.03.2021 hat der Bundesrat der verlängerten Geltungsdauer des sog. Planungssicherstellungsgesetzes bis Ende 2022 zugestimmt, die der Bundestag nur eine Woche zuvor beschlossen hatte. Das Gesetz kann jetzt dem Bundespräsidenten zur Unterzeichnung zugeleitet werden. [mehr lesen...]

Eine Gemeinde kann für Folgekosten haften, die einem potenziellen Grundstückserwerber durch eine versehentlich fehlerhafte Mitteilung eines Kaufpreises für ein Gemeindegrundstück entstehen. So entschied das LG Koblenz (Az. 1 O 337/19). [mehr lesen...]

Der Bundesrat hat am 5. März 2021 über den Vorschlag Hessens beraten, eine besondere Verfahrensgebühr für so genannte Vielkläger in der Sozialgerichtsbarkeit einzuführen. Der Gesetzesantrag fand bei der Abstimmung im Plenum jedoch nicht die erforderliche absolute Mehrheit von 35 Stimmen. [mehr lesen...]

Der Versand illegaler Drogen per Post kann künftig effektiver verfolgt werden. Der Bundesrat hat am 5. März 2021 ein entsprechendes Gesetz des Bundestages gebilligt, mit dem dieser eine Initiative der Länder umsetzte. [mehr lesen...]

Hoteliers erhalten mehr Möglichkeiten, die Meldepflicht für ihre Gäste künftig elektronisch zu erfüllen. Dies hat der Bundestag beschlossen, der Bundesrat am 5. März 2021 abschließend gebilligt. [mehr lesen...]

Das unverbindliche Erstgespräch

Das persönliche Gespräch bildet die Substanz unserer Arbeit. Wir laden Sie ein, uns in unseren Kanzleiräumen zu einem unverbindlichen Erstgespräch zu besuchen.
Es kostet Sie nur einen Anruf für die Terminabsprache.

Fragen Sie uns!